Mediensteuerung von GRAESKE

Moderne Konferenz- und Schulungsräume werden heutzutage häufig mit komplexer Medientechnik ausgestattet. Diese soll im Betrieb von den Anwendern selber übernommen werden, z.B. von den Dozenten oder Mitarbeitern des Unternehmens.

Mit Hilfe von Mediensteuerungen ist dies tatsächlich möglich!

Beispiel: Ein Dozent möchte einen kleinen Schulungsfilm zeigen.

Ohne Mediensteuerung: Der Dozent muss den Beamer einschalten, dort den richtigen Anschluss wählen, die Leinwand herunterfahren und den Raum verdunkeln, die Lautsprecheranlage einschalten und die richtige Lautstärke wählen.

Mit Mediensteuerung: Der Dozent drückt am Wand-Touch-Display der Mediensteuerung auf "Beamer nutzen" und automatisch geht der Beamer an, die Leinwand fährt herunter, das Licht geht aus, die Verdunkelung fährt zu und die Lautsprecheranlage schaltet sich an. Nun erscheint auf dem Touch-Display ein Lautstärkeregler, mit dem jeder Laie ohne Schwierigkeiten die Lautstärke einstellen kann. (Nach dem Film drückt er auf "Anlage ausschalten" und automatisch schalten sich die technischen Geräte ab, die Leinwand fährt hoch, die Verdunkelung fährt auf).

Dieses Beispiel soll den großen Vorteil von Mediensteuerungen zeigen. Je komplexer die Installation, desto nützlicher die Steuerung.

Die Ingenieure von GRAESKE programmieren für Sie eine passende Software, welche die Technik Ihres Raumes vollständig und intuitiv bedienbar macht. Als gängige Hersteller werden Produkte von Crestron und AMX eingesetzt.

Scroll to Top