BERATUNG

Am Anfang einer jeden Medientechnik-Festinstallation steht die Beratung. GRAESKE erläutert Ihnen die technischen Möglichkeiten für Ihre Anwendung und erarbeitet mit Ihnen ein Konzept, mit dem Sie eine zuverlässige, moderne Lösung haben und zugleich wirtschaftlich arbeiten.

GRAESKE legt  großen Wert auf nachhaltige Arbeit.

Die Konzeptionen für Festinstallationen berücksichtigen bevorstehende Veränderungen. Es werden Systeme empfohlen, welche zu einem späteren Zeitpunkt erweitert oder umgebaut werden können. Ganz wie Sie es in einigen Monaten oder in einigen Jahren brauchen. Die vorgeschlagenen Systeme haben gängige Schnittstellen, um bei besonderen Anlässen zusätzliche Geräte problemlos anschließen zu können.

Sie brauchen eine spezielle Lösung? Sprechen Sie GRAESKE an!

 
Konzeption und planung
plan
FACHPLANUNG

Die technische Fachplanung erfordert große Sorgfalt. Findet ein Neubau oder ein größerer Umbau statt, so muss bereits einige Woche vor der Installation der Medientechnik die Verkabelung feststehen. In dieser Phase lassen sich die notwendigen Leitungen ohne großen Aufwand verlegen, ohne dass sie nach Fertigstellung zu sehen sind.

GRAESKE übernimmt für Sie die Planung der technischen Details, erstellt Kabellisten, Signalflusspläne und Zeichnungen.

Es werden die passenden Kabel ausgewählt und die erforderlichen Querschnitte errechnet. 

Die Raumakustik wird computergestützt simuliert und die passenden Lautsprecher ausgewählt. Dazu werden die Raumparameter gemeinsam mit den Lautsprechereigenschaften in einem Programm verrechnet. Durch die Simulation wird die Beschallung hinsichtlich gleichmäßigem Frequenzgang und gleichmäßigem Pegelverlauf im Raum optimiert. Als Variablen gibt es einerseits die Art und Anzahl von Lautsprechern und andererseits die Montagepositionen. Zusätzlich kann in der Simulation eine Signalkorrektur vorgenommen werden – diese Parameter werden später in die Hardware vor Ort überspielt.